Das Unterharzische, Gebiet VIII, mit dem noch im Harzgau liegenden Orten Hohegei, Stiege, Allrode, Siptenfelde und Harzgerode unterscheidet sich wesentlich vom Oberharzischen. Folgende Eigentmlichkeiten seien besonders hervorgehoben. 4. Fr mir und mich gibt es nur die eine Form mich. 2. Die Bayerische Lautverschiebung fehlt, man spricht p bei, mn mein, lp Leib usw., zn Zaun, prt Braut, rm Raum. 3. Hochdeutsches d am Anfang der Worte wird zu t, z. B. trste dreist, tecken decken, tnst Dienst. 4. Hochdeutsches g am Anfang der Worte wird zu j, z. B. jalt Geld, jn geben, jut gut, jrz gro, jndig gndig. 5. Der Umlaut von und lautet i und , z. B. hiser Huser, schne schn.

 

 

Stieger Mundart. VIII.

Is de hre ze hse? H is ungene in kaldr. Me krt dich j jr nich mr ze sne. Ich pin lnge zt krnk jewast. - Zahlwrter: aine, zwaije, trefe, fre, finewe, sakse, sewene, chte, nne, zne. - M (wir) hn schlacht watter jeht. H kraik er jenunk, er bekam genug davon. Sne schnen fre sind'n tr verjnjen, (solche schnen Pferde sind ein teures Vergngen).