Eine einheitliche Gruppe, Nr. V, bilden die nd. Harzorte. Ihre Grnder, Holsaten im sdwestlichen Holstein, sind um ihres christlichen Glaubens willen im Jahre 1072 ausgewandert und haben sich, wohl auf Rat ihres Erzbischofs Adalbert von Bremen, der in Lochtum bei Harzburg ein Gut besa, in dem damals noch nicht besiedelten Harze niedergelassen. Hier konnten sie auf der Hochebene Viehzucht und Ackerbau treiben wie in ihrer alten Heimat. So entstanden zuerst die Orte Httenrode, Elbingerode, das nach den einwandernden Nordalbingern sogar benannt ist, Hasselfelde, wo schon ein kniglicher Jagdhof bestand, und vielleicht Beneckenstein. Die andern Orte an den Bodeflssen verdanken ihre Entstehung dem Httenwesen und sind viel jnger, aber ihre Sprache ist ganz dieselbe wie in den lteren Orten, ein Beweis, da sie aus diesen hervorgegangen sind. Uebereinstimmend mit Gruppe III und IV sprechen alle i und e statt und : schne hser, mit Ausnahme des Wortes hlten hlzern in Beneckenstein; se lpen statt lpet; gans, jense; nischt wrt; schln, schmten, schnn, schprken, schtn, schwn; ren; golt, gt, gls usw. Aber abweichend von den andern Mundarten im Harzgau sind 1. die Formen k, mk, dk, sk, die nicht wie in der Hunmundart zweisilbig gesprochen werden. Nur an tonloser Stelle sagt man ek usw. 2. Der Uebergang von nd in ng, wenn auch nicht mehr in allen Fllen: hingene hinten, ungene unten, finglink Findling, halungere Holunder, mangelholt Forstort Mandelholz, fingen finden, efungen gefunden, bingen binden, ebungen gebunden. 3. Der Einschub eines t in der Mehrheit der Vergangenheit starker Zeitwrter , z. B. se jungten sie gingen, se bleiften sie blieben, se schlauchten sie schlugen, se wrten sie waren, se sten sie sagten usw. Diese Eigentmlichkeit fehlt jedoch in Hasselfelde. 4. Die Mehrzahlendung ere statt er: bendere, kindere, fingere, eijere u. a. Auch diese Eigentmlichkeit fehlt in Hasselfelde. 5. Ein eigenartiger Tonfall bei lautem Sprechen der im brigen Harzgebiet fehlt. Als Besonderheit ist noch zu bemerken mei wir in Hasselfelde und Elbingerode; rfein, rfeit arbeiten, Arbeit in Benneckenstein; seun sagen, leun legen, ekreun von krn bekommen, erhalten. In den kleineren Orten Treseburg und Wendefurt wird kaum noch Niederdeutsch gesprochen.

 

 

Gleichnis vom verlorenen Sohn in Benneckensteiner Mundart. V.

11. Un hei sde: En Minsche harre twei Sne (Jungens).
12. Un de jingeste von den beiden sr for snn Vter: Jiff mk mn Arfdeil, wat k eml kre! Un hei jf ne sn Deil.
13. Un korte Tt drop packe de jingeste alles tesamme und tch wt hen; un et dre gr nich lange, d harre hei sn ganze Krm dorchebrocht.
14. N harre hei nischt m. Awer d km jerde ne dre Tt in dat Land un hei harre nischt tau bten un tau brken.
15. D jink hei hen nn grten Bren in'n Lanne un b dne mute hei de Schwine heuden.
17. D wr hei ganz trrich un sr: Min Vter het sau vle Dgelndersch, dei alle nauch te ten hem'n un k mot hr noch vor Hunger ummekom'n.

 

Sage von den Hedefrauen in Httenrder Mundart. V.

De Dwel is schwart un zodlich un het'n prfaut. Alsau is hr ne fr west, dai vorfrdet sk met ner andern fr, wat wer ne hexe wr, sei wil se dai nacht umme twaie fhlen un met r in't lant n'r hde gn. W dai fr opwkt, is et rscht twelewe, wer dai hexe het al licht. D gait se ls, un w se ungene vr't hs kimt, kukt se rscht ml dorch et fenster un st d dai fr met'n Diwel danzen. W se dn grlijen krl met der fr danzen st, wr r nich wol, un se denkt b sk, d darfst dk nich sain lten, un trit tar halwe. Indm schlait et twelewe un dat licht is te. D denkt dise fr: n moste rscht en betjen wren, dat se nich markt, dat d se sain hest. N ner wle, d klopt se. D kukt dai hexe rt un secht: wat witte denn al? Et het rscht twelewe schln, kum man rin, et is noch te freu. Se gait k rin, un dai andere mkt sk raisefartich un dricht denn ne satte melk hr un secht: n kum hr und drink rscht ml, sist wren wai underwjes darschtich. Se drunkten un junkten denn frt. Underwchs vortellten se sk dit un dat, un dai fr konn'et nich lten un frauch: "wr wr'n dat man, w medde danzt hest"? "Ziml", secht de hexe, "dat harschte mk r soln esecht heb'n". W se innkoft harren un wedder n hs junkten, wort de fr sau marde un schlecht te sinne, dat se kumme n Blankenborch km, d moste se ln blben un se mosten se op'n wgen n Hittenr rophlen. Un d het dai fr en bses bain ekren, un dai feltscr het sebben schetteldeuker rtere hlt. Dat harre dai hexe r nedn.